(0 73 61) 97 71-200 (Gebäude A: Klassen 1-6) und (0 73 61) 97 71-100 (Gebäude B: Klassen 7- 10) poststelle@kks-aa.schule.bwl.de

Um Familien bzw. Alleinerziehende in systemrelevanten Berufen oder Berufen der kritischen Infrastruktur weiterhin zu unterstützen und die Betreuung der Schüler und Schülerinnen sicherzustellen, organisiert die Stadt Aalen gemeinsam mit den städtischen Schulen weiterhin eine Notbetreuung.

Die Notbetreuung kann von Familien in Anspruch genommen werden, wenn beide Elternteile bzw. Alleinerziehende in systemrelevanten Berufen oder Berufen der kritischen Infrastruktur arbeiten oder wenn nur ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf im Gesundheits- oder Pflegebereich arbeitet. Alleinerziehenden gleichgestellt, sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus schwerwiegenden Gründen an der Betreuung gehindert ist.

Bei Inanspruchnahme eines Notbetreuungsplatzes, muss eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit des Arbeitnehmers vorgelegt werden. Zudem sind Eltern weiterhin dazu angehalten zu prüfen, ob die Betreuung ihres Kindes nicht in anderer Weise sichergestellt werden kann.

Auch weiterhin gelten in besonderem Maße die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen. Infolgedessen beschränkt sich die Gruppengröße auch zukünftig auf 5 Kinder. Detaillierte Informationen erhalten zugangsberechtige Eltern bei der Anmeldung.

Um den Start am kommenden Montag so reibungslos wie möglich zu gestalten und den Bedarf noch vor dem Wochenende prüfen zu können, sind die Schulleiter am Freitag, den 17.04.2020 ab 8 – 12 Uhr telefonisch erreichbar, um die Anmeldungen entgegen zu nehmen. Die Notbetreuung wird bedarfsorientiert an den jeweiligen Schulen eingerichtet.

Anmeldung über das Sekretariat der Karl-Kessler-Schule: 07361-9771 200